Gemeindeleben

"Fair Welt Laden" in Warburg

Im Gemeindezentrum der Neustadtgemeinde wird "fair gehandelt".

AD2010

  Wenn die Länder des Überflusses

       den Entwicklungsländern

    gerechte Preise zahlen würden,

       könnten Sie Ihre Hilfspläne

            für sich behalten! 

          (Dom Helder Camara)

 

 

Fair-Welt-Laden Warburg im Haus Böttrich, dem Pfarrzentrum der Pfarrgemeinde St. Joh. Baptist

Sternstraße - 34414 Warburg   (Nähe Amtsgericht)

 

Öffnungszeiten:

Dienstag: 16 bis 17.30 Uhr

Freitag: 16 bis 17.30 Uhr

Sonntag: 10.15 bis 12 Uhr

 

Kontaktadressen:  Heidrun Müller

Arolser Straße 8  -  34479 Breuna-Oberlistingen

Tel.: 05676 1526

 

Ein "faires" Ziel:

Fair gehandelte Produkte sind mehr als eine Bereicherung unseres Speisezettels. Der Faire Handel hat das Ziel, Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern. Das bedeutet u. a. die Zahlung von über dem Weltmarktniveau festgelegten Preisen, einen direkten Handel, Vorfinanzierung und langfristige Lieferbeziehungen. Auf diese Weise können Tausende von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, Tagelöhnern und Pflückerfamilien aus eigener Kraft ihr Einkommen steigern – und verdienen so Geld für eine verbesserte Umwelt, Bildung und medizinische Versorgung. Dies ermöglicht auch den Kindern eine bessere Zukunft auf dem Land.

In erster Linie setzen wir uns mit dem Verkauf der fair gehandelten Waren für die Idee des Fairen Handels ein. Aber wir wollen mehr als nur verkaufen. Mit den Waren soll auch das Wissen über die Lebenssituation der Produzenten und Produzentinnen die Käufer erreichen.

Mit unserem Warenangebot gehen wir auch direkt vor Ort zu Interessenten wie z. B. zu Pfarrfesten, Schulfesten, Versammlungen, Ausstellungen, Tag der offenen Türen und anderen Veranstaltungen.

Wir sind ein Team von etwa 15 Personen unterschiedlichsten Alters und unterschiedlichster Motivation, aber mit der gemeinsamen Vision, sich aktiv für eine gerechtere Welt einzusetzen. Wir arbeiten überkonfessionell und versehen ehrenamtlich den Ladendienst im Fair-Welt-Laden. Seit 20 Jahren findet man uns im Haus Böttrich, dem Gemeindezentrum der Neustadtgemeinde St. Johannes Baptist. Wir freuen uns über jeden Besuch und jeden Verkauf im Laden und jeder ist herzlich willkommen, der seine Mitarbeit anbietet.

Der „Fair Welt Laden“ im Haus Böttrich hält für Sie viele interessante Angebote „aus aller Welt“ bereit. Kleine und größere „Exoten“, Geschenke und fair gehandelte Produkte, die sie sonst nicht finden, können sie in Ruhe bestaunen , aussuchen und erstehen. Schauen Sie doch mal nach dem Sonntagsgottesdienst oder zu den übrigen Öffnungszeiten zum Schnuppern und unverbindlichen Stöbern herein. Die MitarbeiterInnen freuen sich über Ihr Interesse und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Eine aktuelle Produktinformation:

AD2010

Wie klingt die Stille?

Aus Nepal kommen unsere handgetriebenen Klangschalen in unterschiedlichen Größen und Formen. Die dickwandige Gulpa-Form z. B. hat einen besonders klaren, hellen und glockenhaften Ton. Diese Klagschale ist verbreitet in den Klöstern als die Klangschale der Mönche. Andere Schalen sind wieder dünnwandiger, flacher, mattglänzend oder hochglänzend. Jede hat einen individuellen Klang. Man muss sie anschlagen, um für sich den bevorzugten Klang herauszufinden.

Das Treiben der Klangschalen ist eine althergebrachte Kunst, die heute kaum noch jemand beherrscht, so ist jede Schale für sich ein Unikat und eine kleine Kostbarkeit.

Die Klangschalen aus dem Fair-Welt-Laden kommen aus dem Fair Trade Group Nepal. Das ist ein Projekt, was ursprünglich als reine medizinische Hilfe für Lepra-Kranke in Nepal aufgebaut wurde. Doch wurde für die Initiatoren bald klar, dass auch geheilte Leprakranke von der Gesellschaft immer noch als Aussätzige behandelt wurden und damit weiterhin zum Betteln verurteilt waren. So wurden Reha-Werkstätten ins Leben gerufen, in denen heute hochwertige Kunsthandwerke und handgewebte Textilien, handgeschöpftes Papier und Klangschalen für den Fairen Handel gefertigt werden. Durch den Kauf der Produkte tragen wir dazu bei, dass behinderten Menschen und den von der Lepra geheilten Menschen eine Berufsausbildung und ein Arbeitsplatz geschaffen wird bei fester Entlohnung und der Übernahme von Schulgeld für die Kinder, sowie kostenloser medizinischer Betreuung.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Das Team des "Fair Welt Ladens" in Warburg freut sich auf Ihren Besuch.