Caritas / Soziales

Fluchtursache Afrika - Was Menschen zur Flucht oder zum Bleiben in der Heimat veranlasst

Vortrag und Diskussion am 16.03 um 19:00 Uhr in Warburg

 

Fluchtursache Afrika

Was Menschen zur Flucht oder zum Bleiben in der Heimat veranlasst

Warburg. „Fluchtursache Afrika“ lautet das Thema eines Vortrags des Eine-Welt-Journalisten Reinhard Brockmann am 16. Mrz um 19 Uhr in Warburg. Der politische Korrespondent und Buchautor blickt auf die vielfltigen Grnde, die Migranten und Flchtlinge eine lebensgefhrliche Reise durch die Sahara und ber das Mittelmeer riskieren lassen. Veranstalter der Informations- und Diskussionsrunde in den Rumlichkeiten der Zweiten Heimat e.V., Hauptstrae 45 in Warburg, ist der Verein „Zweite Heimat“ e.V. aus Warburg in Kooperation mit der Ausreise- und Perspektivberatung der Diakonie Paderborn-Hxter.

Gescheiterte Staaten, korrupte Diktatoren, islamistischer Terror, Unterernhrung und Massenarbeitslosigkeit sind die Treibstze fr illegale Migration. Brockmann hat zahlreiche Krisenstaaten in Afrika bereist. Dabei hat er Zwangsrckkehrer in deren Heimatdrfern nach gescheiterten Fluchtversuchen gesprochen und Opfer von Massenvergewaltigung im Kongo interviewt. Seine These: Nur faire Jobs und ein Mindestma an Sicherheit in den Herkunftslndern knnen den Ansturm auf die schwer gesicherte Festung Europa mindern.

Zur Person: Reinhard Brockmann (Jahrgang 1956) hat Geschichte, Soziologie und Spanisch an der Universitt Bielefeld studiert. Er arbeitete als politischer Redakteur, Leitartikler und Chef vom Dienst beim WESTFALEN-BLATT in Bielefeld. Seit 2014 schreibt er als freier Journalist fr Regionalzeitungen und fr den Aschendorff-Buchverlag in Mnster. Dort sind bislang drei Bcher von ihm erschienen. Zuletzt verffentlichte er „Fluchtursache Afrika“, ein Sachbuch fr die politische Bildung mit Analysen, Interviews und Reportagen.