Startseite

Ukraineflucht

Der Runde Tisch hat folgende Vereinbarungen getroffen:

Aktuell wie nie: „Die weien Tauben sind mde“

Als der Snger Hans Hartz vor genau vierzig Jahren das Lied von den mden weien Tauben sang, ahnte er noch nicht, dass aufgrund kriegerischer Auseinandersetzungen Hunderttausende von Flchtenden sich auf den Weg machen, um auch bei uns Aufnahme zu finden und vor allem Frieden.

 

Um allen, die jetzt aus der Ukraine fliehen, auch bei uns in Warburg eine friedliche, freundliche und offene Willkommens-Aufnahme entgegenbringen zu knnen, hat auf Einladung des Brgermeisters ein Runder Tisch seine Arbeit aufgenommen. Als Vertreter des Pastoralverbundes konnte auch ich dabei sein.

 

Der Runde Tisch hat folgende Vereinbarungen getroffen:

 

  1. Im Moment gibt es keinen Bedarf an Sachspenden. Wichtig sind finanzielle Mittel, mit denen vor allem Kinder von Geflchteten ganz gezielt untersttzt werden knnen, beispielsweise durch die Anschaffung von Schulmaterialien oder durch die Untersttzung entsprechender Angebote fr Kinder.

 

  1. Es braucht Geldspenden fr die Geflchteten. ber die Diakonie Paderborn-Hxter e. V., in Warburg ansssig im Corvinus-Haus in der Sternstrae, werden die gespendeten Mittel unbrokratisch als Einzelfallhilfen oder Lebensmittelgutscheine weitergegeben. Zustzlich steht der Warburger Mittagstisch und die Schulmaterialkammer den ukrainischen Geflchteten selbstverstndlich offen, sodass auch dort die Spendengelder eingesetzt werden knnen.

Sie wollen spenden? Hier die Konto-Nummer: Diakonie Paderborn-Hxter e.V.,

KD-Bank, IBAN: DE 86 3506 0190 2105 0390 10, Verwendungszweck: Ukrainehilfe Warburg. Sie mchten eine Spendenquittung erhalten? Tragen Sie beim Verwendungszweck bitte auch Ihren Vor- und Zunamen sowie Ihre genaue Anschrift ein. Danke!

 

  1. Dringend bentigt wird auch Wohnraum; erbeten sind hier Wohngelegenheiten im privaten Bereich sowie die Ermglichung eines Mitwohnens.

Bitte bedenken Sie dabei: Wir wissen nicht, wie lange die Geflchteten bei uns bleiben werden; womglich sind die Geflchteten traumatisiert; nicht wenige haben ein Haustier bei sich, das natrlich bei ihnen bleiben soll. Das ist unbedingt zu bedenken und im Auge zu behalten!

 

  1. Gesucht werden bersetzerinnen und bersetzer, die ber russische und/oder ukrainische Sprachkenntnisse verfgen. Sehr gute Erfahrungen hat die Zweite Heimat e. V. Warburg mit Patenschaften fr Geflchtete gemacht.

 

  1. Gesucht werden Betreuerinnen und Betreuer, die idealerweise mit pdagogischen Kenntnissen fr die Kinder und Jugendlichen entsprechende Dienste bernehmen mchten.

 

  1. Untersttzung und Hilfe erfahren Sie seitens der vermittelnden Stadt Warburg, der Zweiten Heimat e.V. Warburg beim Brgerbro oder unter folgenden E-Mail-Adressen: k.bloemeke@warburg.de (Sozialarbeiterin der Stadt Warburg), fluechtlingshilfe@warburg.de (in allen Wohnraum-Angelegenheiten), ukrainehilfe-zweiteheimat-warburg@web.de (Zweite Heimat e.V. Warburg).

 

In allen Fragen knnen Sie sich gern auch an mich wenden (05642 987067 oder a.wilke1@t-online.de); gern kann ich vermittelnd ttig werden oder Fragen zu beantworten versuchen.

Seitens des Pastoralverbundes Warburg stellen wir zudem die Rumlichkeiten unserer Pfarrheime fr Angebote zur Verfgung, notfalls natrlich auch als Unterkunft und Wohnraum (dazu mangelt es allerdings zurzeit noch an der Infrastruktur).

Zur Strkung der eingangs erwhnten weien Tauben aus dem Lied von H. Hartz begeben wir uns auerdem in Zwiesprache mit unserem Gott – davon zeugen unsere Gebete und Gottesdienste, in denen wir fr den Frieden beten, uns mit den Menschen aus der Ukraine solidarisieren und so ihr Leid ein wenig zu lindern versuchen.

 

Pfarrer Andreas Wilke