Startseite

Wahlen Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand …. im November 2021

Auf eine Kaffeelnge und ein Eis mit Walter Schafmeister :-)

Christina: 

Walter, gerade im kirchlichen Bereich hrt man immer mal wieder die Aussage: Was einmal „abgeschafft“ ist, das kommt nicht mehr. Rimbeck revidiert das, denn nach acht Jahren ohne Gremium, soll es jetzt wieder einen Pfarrgemeinderat geben. Sieben Personen haben sich bereiterklrt, sich als Kandidaten aufstellen zu lassen, einer davon bist Du! Was motiviert Euch? 

 

Walter: 

Mich und uns motiviert die Freude zur Mitgestaltung des Gemeindelebens hier in Rimbeck und auch im Pastoralverbund Warburg. In Rimbeck gibt es ja viele Gruppen, die sich fr Kirche und fr den Glauben engagieren. Ich denke z. B. an Wort-Gottes-Feier-Leiter, die Lektoren und Kommunionhelfer, die Messdiener, das Team der Bcherei, an die ehrenamtlichen Helfer*innen im Bezug auf den Friedhof und die Grnanlagen. Es ist uns wichtig, mit einem Pfarrgemeinderat die Vernetzung zwischen den einzelnen Gruppen wieder herzustellen! Gemeinsam sind wir stark! 

Ich glaube, dass es auch wichtig ist, die Feste und besonderen Zeiten des Kirchenjahres (z. B. Advent, Weihnachten, Fastenzeit, Ostern, Erntedank, Allerheiligen etc.) wachzuhalten. Alle Lebensthemen kommen in ihnen vor. Wir knnen sie miteinander teilen. 

 

Christina: 

Rimbeck ist eine von fnfzehn Gemeinden im Pastoralverbund Warburg. Welchen Stellenwert hat fr Dich/ fr Euch der Austausch mit den Pfarrgemeinderten bzw. in Kirche ehrenamtlich Engagierten der anderen Gemeinden? 

 

Walter: 

Einen hohen Stellenwert. Gemeinsam knnen wir Ideen und Projekte entwickeln. Manches muss vielleicht auch gemeindebergreifend angeboten werden! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass persnliche Themen / Anliegen die Menschen zusammenbringen und verbinden! Auerdem tut es gut, einander im Glauben und auch im Ehrenamt zu bestrken. Wichtig ist uns auch der Kontakt zum Pastoralteam und dass man durch das hauptamtliche Personal Rckhalt und Motivation erfhrt. 

 

Christina: 

Walter, Du bist ein Mensch, dem das Ehrenamt wichtig ist. Dir ist es wichtig, an Themen / Projekten mitzuwirken, in denen Menschen ihren Glauben leben und Gemeinschaft erfahren knnen. 

Wir beiden blicken auch auf gemeinsame Erfahrungen zurck: Familienwochenenden im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung, Kinderbibeltage, Sternsinger, Firmvorbereitung… Du bringst Dich ein! Gab es Momente, in denen Du Dich beschenkt fhltest? An die Du Dich gern erinnerst?

 

Walter (lacht): 

Ja! Als ich die Rolle des Propheten Elija bei den Kinderbibeltagen einnehmen durfte! Elija, der feurige Prophet! Der Lufer fr seinen Gott! 

 

Und… als ich mich damals mit 16 Jahren als Jugendvertreter fr den Pfarrgemeinderat aufstellen lie. Da gab es eine Werbekampagne der Jugendlichen fr mich! Die hie: W W W -) Wir whlen Walter! 😊 Es tut mir gut, Motivation und Rckhalt von den Mitmenschen zu erhalten. Das macht stark! 

 

Christina: 

Was strkt Dich in Deinem Glauben, Walter? 

 

Walter (nachdenklich): 

Ich glaube, es ist wirklich das Gleichnis vom Senfkorn. Das kleinste Korn, das in die Erde gepflanzt wird und das heranwachsen soll zu einem groen Baum. Alles muss klein beginnen: Es ist ein gutes Gefhl, hierbei mithelfen zu knnen.