Startseite

Kirchenvorstandswahlen 17. / 18. November 2018

Liebe Schwestern und Brüder,

sehr geehrte Damen und Herren,


Kirche lebt vom Mittun vieler. Dies gilt
für alle Bereiche kirchlichen Handelns:
in der Liturgie, der Verkündigung
und der Caritas auf allen Ebenen des
Erzbistums, des Dekanats, im pastoralen
Raum und Pastoralverbund, in
der Pfarrgemeinde. Indem Kinder und
Jugendliche, Frauen und Männer sich hier engagieren, legen sie
Zeugnis ab von der Kraft des Evangeliums.
Zu den wichtigen Gremien, die die Arbeit vor Ort koordinieren
und mittragen, gehören der Pfarrgemeinderat
und der Kirchenvorstand.

Sie werden direkt von den Gemeindemitgliedern
gewählt. Beide haben als Gremien der Mitverantwortung in
unserer Erzdiözese große Bedeutung.

Das vorliegende Faltblatt informiert über die Arbeit des Kirchenvorstandes.
Er konzentriert sich auf die Vermögensverwaltung
bzw. -vertretung der Kirchengemeinde. Deshalb sind insbesondere
Frauen und Männer zur Mitarbeit eingeladen, die hier ein
Interesse haben und vielleicht entsprechende Kenntnisse einbringen
können. Der Kirchenvorstand schafft die Voraussetzung,
dass die seelsorglichen und caritativen Aufgaben der Gemeinde,
für die der Pfarrer die Leitungsverantwortung hat, erfüllt werden.
Die Vermögensverwaltung orientiert sich an den pastoralen
Vorgaben und trägt dazu bei, diese möglichst wirkungsvoll
umzusetzen. Zugleich sind die tatsächlichen Gegebenheiten und
Vermögensverhältnisse der Gemeinde zu beachten.

Ich lade Sie ein, sich als Mitglied Ihrer Pfarrgemeinde zu engagieren.
Bitte bringen Sie Ihre Interessen und Begabungen in das
Leben Ihrer Kirchengemeinde ein. Sprechen Sie mit Ihrem Pfarrer
über Ihre mögliche Kandidatur als Kirchenvorstandsmitglied.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Josef Becker
Erzbischof