Startseite

18. Warburger Orgelherbst in St. Marien, Warburg-Altstadt

vom 14. Oktober bis 11. November 2018

Plakat Orgelherbst 2018.pdf

1. Konzert

Sonntag, 14. Oktober 2018,

17 Uhr

 

Orgelkonzert mit Werken von

Widor und Reubke

 

Orgel: Domorganist Prof. Daniel Beckmann (Mainz)

 

Daniel Beckmann wurde 2010 im Alter von 29 Jahren durch Karl Kardinal Lehmann zum Domorganisten an den Hohen Dom St. Martin zu Mainz berufen. Seither initiierte er die monatli­chen Orgelmatineen und den Internationalen Orgelsommer und plant gemeinsam mit dem Bischöflichen Domkapitel einen Domorgelneu­bau. Nach Lehrverpflichtungen an der Musik­hochschule Detmold und den Universitäten von Paderborn und Mainz wurde ihm 2016 eine Ho­norarprofessur für künstlerisches Orgelspiel und liturgisches Orgelspiel/Improvisation an der Hochschule für Musik Mainz übertragen. Da­rüber hinaus ist er regelmäßiger Gast in Kathedralen, Philharmonien und anderen Orgel­musikzentren des In- und Auslandes. Kurse, Jurorentätigkeiten, CD-Produktionen und eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Rundfunk- und Fernsehanstalten runden die Tätigkeit ab.

Seine Studien nahm Beckmann bereits parallel zu seiner gymnasialen Oberstufenzeit an der Detmolder Musikhochschule auf (Klasse Prof. Weinberger), wo er das kirchenmusikalische A-Examen, die künstlerische Reifeprüfung und das Konzertexamen im Fach Orgel jeweils mit Auszeichnung absolvierte.

Daniel Beckmann hat für sein erstes Konzert im Rahmen des Warburger Orgelherbstes zwei hochvirtuose Meilensteine der Orgelmusik des 19. Jahrhunderts ausgewählt: die 6. Orgelsinfonie von Charles-Marie Widor sowie die Sonate c-Moll „Der 94. Psalm“ von Julius Reubke.

2. Konzert

Sonntag, 28. Oktober 2018,

17 Uhr

 

Konzert für Violine, Violoncello und Orgel

mit Werken von

Mendelssohn und Rheinberger

 

Violine: Julian Dedu (Eisenach)

Violoncello: Claudia Schwarze (Erfurt)

Orgel: Volker Karweg (Warburg)

 

Julian Dedu wurde 1965 in Ploiesti / Rumänien geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er am Spezialgymnasium „George Enescu“ in Bukarest. 1987 führte ihn sein erstes Engagement als Konzertmeister an das staatliche Orchester Bad Salzungen, bevor er von 1990 bis 1994 ein Aufbaustudium bei Prof. Karl-Georg Deutsch an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" Weimar absolvierte und mit dem Konzertexamen abschloss.

In derselben Zeit war er von 1990 bis 1992 als 2. Konzertmeister am Geraer Orchester tätig und ist seit 1992 als stellvertretender 1. Konzertmeister an der Landeskapelle Eisenach engagiert.

Als gefragter Konzertmeister ist er im In- und Ausland tätig. Seit 2002 ist er 1. Konzertmeister der „Roma und Sinti Philharmoniker“ mit denen er in ganz Europa konzertiert.

 

Claudia Schwarze studierte an der Musikhochschule Hannover sowie an der Musikhochschule Lübeck und legte ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Claudia Schwarze ist Trägerin des Kulturförderpreises der Stadt Kassel.

Im Rahmen ihrer Konzerttätigkeit als Solistin und Kammermusikerin ist sie europaweit gefragt und konzertierte  u.a. im Konzerthaus Berlin, der Musikhalle Hamburg, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, im Ravel-Konservatorium Paris, in Israel und den USA. CD-Produktionen und Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentieren ihr Schaffen.

 

Im Zentrum des Konzerts mit dem Warburger Organisten Volker Karweg steht die selten zu hörende Suite für Violine, Violoncello und Orgel von Josef Gabriel Rheinberger.

 

 

3. Konzert

Sonntag, 4. November 2018,

17 Uhr

 

Konzert mit Warburger

Musikerinnen und Musikern

 

Flöte: Thomas Drunkemühle

Violine: Johannes Insel,

                   Karolina Niggemann

Gitarre: Gregor Lisson

Cembalo: Michael Horstmann,

         Annette Karweg

Orgel: Volker Karweg

 

Das 3. Konzert im Rahmen des Warburger Orgelherbstes wird von Musikerinnen und Musikern aus Warburg gestaltet. In verschiedenen Besetzungen wird barocke Kammermusik gespielt.

 

 

4. Konzert

Sonntag, 11. November 2018,

17 Uhr

 

Orgelkonzert mit Musik aus sieben

Jahrhunderten sowie Improvisationen

 

Orgel: Prof. Tomasz A. Nowak

(Münster/ Detmold)

 

Tomasz Adam Nowak wurde 1962 in Warschau geboren. Zunächst studierte er an der Frédéric-Chopin-Hochschule seiner Heimatstadt, danach bei Franz Lehrndorfer in München, Marie-Claire Alain in Paris und Ewald Kooiman in Amsterdam. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Orgelwettbewerbe, u. a. Sieger im Haarlemer Improvisationswettbewerb.

Konzerte, Rundfunk- und Tonträgeraufnahmen führen ihn nach Europa und Übersee. Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit sind das Orgelwerk J. S. Bachs, die Werke Max Regers, die Musik der Orgelbewegung und der Avantgarde sowie die Kunst der Improvisation.

Nowak ist Professor für Künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Hochschule für Musik Detmold und 1. Organist der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti in Münster. Die Leitung von Meisterkursen in Europa und den USA, die Tätigkeit als Juror bei internationalen Wettbewerben und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Sinfonieorchestern im In- und Ausland sowie die Künstlerische Leitung des Internationalen Orgelfestivals Westfalen-Lippe runden sein Wirken ab.

Nowak hat schon mehrfach im Warburger Orgelherbst konzertiert. Für sein diesjähriges Konzert hat er ein abwechslungsreiches Programm mit „Orgeltänzen“ aus sieben Jahrhunderten zusammengestellt.

________________________________________

Eintrittspreise:     8€ bzw. 3€ ermäßigt

 

Grand Orgue [II]

Récit [III]

Pédale

1

Bourdon

16´

1

Fl1ûte harm.

8

1

Flûte

16´

2

Montre

2

Bourdon

2

Soubasse

16´

3

Bourdon

3

Viole de Gambe

3

Quint

102/3´

4

Gambe

4

Voix céleste

4

Principal

5

Oktave

5

Principal

5

Violon

6

Flûte

6

Flûte octaviante

6

Octave

7

Sesquialtera

2f.

7

Nazard

22/3´

7

Bombarde

16´

8

Doublette

8

Flageolet

8

Trompette

9

Fourniture

11/3´

9

Tierce

13/5´

 

 

 

10

Trompette

10

Plein Jeu 3-4f.

II/P; III/P [mech.]

11

Cromorne

11

Basson

16´

III/II; III16´,

 

Tremulant

 

12

Trompette harm.

III16´/II,

 

 

 

13

Hautbois

1280 Setzerk., auf 4

 

 

 

14

Clairon harm.

Ebenen, codierbar

 

 

 

 

 

Tremulant

 

I: Koppelmanual

 

 

Orgelbau Hubert Sandtner 2000

 

Veranstalter

Pastoraler Raum Warburg

Pfarrer Gerhard Pieper

Kalandstraße 8; 34414 Warburg

Tel.: 05641/7443330 Fax: 05641/7443339

Mail: pv-warburg@erzbistum-paderborn.de

 

Künstlerischer Leiter

Volker Karweg, Warburg

Veranstaltungsort

St. Marien, Josef Kohlschein Straße, Warburg

Warburg

St. Marien

 

 

18. Orgelherbst

 

14. Oktober bis

11. No