Warburg-Mariä Heimsuchung

Archiv

Tierischer Besuch im Kindergarten

(Juni 2016)

Im Juni 2016 konnten wir in unserer Kita einen besonderen Gast begrüßen. Eine Kleingruppe von 10 Kindern zwischen 4 ½ und 5 ½ Jahren freute sich über den Besuch von Mareike Gördemann und ihrer Husky-Hündin Galina. Galina ist eine ausgebildete Therapiehündin, die ebenso wie ihre Halterin eine entsprechende Prüfung beim DRK Kreisverband Höxter abgelegt hat.

Im Vordergrund des ehrenamtlichen Besuchs standen der Abbau von Berührungsängsten sowie respektvoller Umgang und umsichtige Annäherung an einen Hund.

In Begleitung einer pädagogischen Fachkraft aus unserem Kollegium fand eine schrittweise Annäherung zwischen Hund und Kindern statt. Dabei nahmen Frau Gördemann und ihre Hündin sensibel Rücksicht auf das Temperament und evtl. Vorbehalte der einzelnen Kinder. In einer angstfreien und zwanglosen Atmosphäre wurde vorsichtig Vertrauen aufgebaut. Geduldig hielt Galina ganz still, während die Kinder staunend das samtweiche Fell an ihren Ohren befühlten.

Gemeinschaftsaufgaben und Geschicklichkeitsspiele festigten das Vertrauen, und die gemeinsame Aktivität machte Mensch und Tier sichtlich Spaß.

Ein weiteres Highlight war es für die Kinder, Galina mit Möhren und Leckerchen zu füttern. Wie nah sie ihr dabei kommen wollten, durfte jedes Kind selbst entscheiden. Egal, ob aus der Hand, mit dem Löffel oder vom Schälchen - dem Hund schmeckte es auf jeden Fall!

Im Gespräch tauschten die Kinder ihre Erfahrungen mit Hunden aus und beschäftigten sich mit Fragen wie „Was tue ich, wenn mir ein freilaufender Hund begegnet?“ oder  „Darf ich auf einen fremden Hund zugehen, der z.B. vor einem Geschäft oder dem Kindergarten sitzt?“

Mit ihrem freundlichen Wesen hat Galina das Herz der Kinder schnell erobert. So konnten sie erleben, wie schön die Begegnung mit einem Hund sein kann. Gleichzeitig wurde aber auch klar, wie wichtig es ist, fremden Hunden ohne Angst, aber mit Respekt zu begegnen.

Das einhelliges Resümee der Kinder: Galina & Fr. Gördemann sind in unserer Kita immer herzlich willkommen!

"Heilige sind Menschen, durch die das Licht leuchtet!"

(Advent 2015)

Unser Adventsthema 2015 war „Lichtgestalten im Advent“ (nach einem Konzept von Gemeindereferentin Christina Bolte).

ADVENT… das bedeutet „Ankunft“. In der dunklen Jahreszeit warten wir Christen auf die Ankunft Jesu, der von sich sagt „Ich bin das Licht der Welt.“

Alle Menschen sehnen sich nach Licht. Wärme und Helligkeit kommen aber nicht nur z.B. durch entzündete Kerzen in unsere Welt, sondern auch durch besondere Menschen, die durch ihr Leben zum Licht für andere wurden.

Einige „Lichtgestalten“ haben die Kinder in unserer KiTa in der vergangenen Adventszeit besser kenngelernt, z.B. den Heiligen Martin, Nikolaus, Lucia und Maria.

Mit Kerzen & Symbolen für jeden Heiligen haben wir im Flur einen Adventsweg gestaltet, der zur Krippe/zum Weihnachtsfest hinführt.

Gemeinsam konnten wir erleben, wie es auf dem Weg zur Krippe immer heller immer heller wurde, je näher die Geburt Jesu/Weihnachten rückt!

In der 4. Adventswoche haben wir die Heilige Maria näher kennengelernt.

Wir haben von dem Engel gehört, der Maria verkündet hat, daß sie die Mutter von Jesus werden soll. Wir haben auch von dem Gebet erfahren, das aus den Worten des Engels entstanden ist: „Gegrüßet seist Du, Maria! Der Herr ist mit Dir!“

„Hallo Maria!

Gott ist mit Dir.

Du bist wunderbar.

Dein Kind bringt das Licht in die Welt.

Maria, bitte für uns.

Amen

Als Tischtheater-Geschichte haben wir uns „Mariä Heimsuchung“ angeschaut.

Die Geschichte, nach der auch unser Kindergarten benannt ist, erzählt, wie die schwangere Maria ihre Cousine Elisabeth (in ihrem Heim) besucht, die ebenfalls ein Kind erwartet.

Maria war wie ein Licht in unserer Welt, ein Licht für andere Menschen.

 

Neugestaltung des Außengeländes!

(März 2015)

Kinder lieben Klettern, Schaukeln, Balancieren oder das Spiel mit Sand und Wasser, sie wollen sich bewegen, klettern und toben! In unserer Kita ist der Spielplatz daher das ganze Jahr über ein wichtiger Spiel- und Lernort für die Kinder.

Nach umfassenden Sanierungs- und Umgestaltungsmaßnahmen im März 2015 können sich die Kinder über neue attraktive Spiel- und Erlebnismöglichkeiten freuen.

Insgesamt mehr als 30 Eltern, Mitarbeiter und Freunde der Einrichtung packten an 2 Wochenenden kräftig mit an, um die geplanten Neuerungen in die Tat umzusetzen. Nur durch ihre großartige Eigenleistung sowie finanzielle Unterstützung regionaler und überregionaler Unternehmen und unseres Elternbeirates war es möglich, die Neugestaltung in diesem Umfang zu realisieren!

Mit viel Einsatzfreude und guter Stimmung machten sich die Helfer Anfang März an die Vorarbeiten.  Alte Spielgeräte und Fundamente mußten abgebaut und entsorgt werden, und mit Minibagger und Schubkarren wurden viele m³ Erde für die Vergrößerung des Sandbereichs ausgeschachtet und anschließend mit ebensoviel Sand wieder aufgefüllt. Auch eine neue Pflasterfläche wurde an diesem Wochenende in Eigenleistung angelegt, auf der später die neue „Autowerkstatt“ ihren Platz finden sollte.

Am zweiten Wochenende hieß es für die zahlreichen engagierten Helfer, die neuen Spielgeräte unter fachkundiger Anleitung aufzustellen. Auf dem gesamten Spielgelände mußten tiefe Löcher für Fundamente gegraben werden, um die Spielgeräte mithilfe vieler Säcke Betonestrich sicher zu verankern. Da an mehreren Baustellen zeitgleich gearbeitet wurde, konnten bis zum Ende des Tages tatsächlich alle Vorhaben erfolgreich ausgeführt werden!

Der Sandbereich erhielt teilweise eine neue Einfassung und wurde vergrößert. Aufgewertet wird er durch die Neuanschaffung eines Sonnensegels, einer Wasserpumpe, mehrerer Spielpodeste sowie einer Spielhütte!

Neben dem Sandbereich wurde die rechteckige Fläche unter dem Ahornbaum ausgepflastert, dort hat die neue „Werkstatt“ ihren Platz gefunden, die die Kinder nun mit Dreirad und Bobbycar anfahren können.

Im Bereich des vorhandenen Spiel-Hügels wurden die morsche Treppe sowie die Kletterrampe und ein Teil der Einfassung erneuert.

Der mittlerweile arg verwitterte Kletterbaum wurde gekürzt, dort wurden zur großen Freude der Kinder 2 neue kleine Gurt-Schaukeln installiert!

Essen und Getränke zur Stärkung der Helfer wurden an beiden Tagen ebenfalls von den Eltern der Einrichtung gespendet!

Die Kinder selbst haben mit Spannung die Entwicklung der Umbauarbeiten beobachtet und tatkräftig bei den Vor- und Nacharbeiten mitgeholfen. Egal ob Sandschaufeln, Steinesammeln oder Rindenmulch-Verteilen - an fleißigen Helfern aus den 3 Kindergruppen hat es nie gefehlt.

Mit großer Begeisterung konnten die Kinder dann Anfang April ihre neuen Spielmöglichkeiten in Betrieb nehmen! 

Gemeinsam mit unserem Träger, der Kath. Kita Hochstift gem. GmbH aus Paderborn, freuen wir uns über das tolle Ergebnis für die Kinder, das durch den gemeinsamen Einsatz möglich wurde!

Allen Beteiligten nochmal VIELEN DANK für ihre Unterstützung !!!

BibFit - Aktion zur frühen Leseförderung

(Januar / Februar 2015)

Bereits seit vielen Jahren nimmt unsere Kindertageseinrichtung Mariä Heimsuchung an der Aktion„Ich bin Bib(liotheks)fit – der Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder“ der Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB) teil.

Die Aktion dient der frühen Leseförderung und soll Kinder aktiv und altersgerecht an die vielfältigen Angebote der Bücherei heranführen. Der frühe Umgang mit Büchern fördert unter anderem Phantasie und Sprachfähigkeit und ist Basis für Medienkompetenz der Kinder.

Unsere 21 (!) Vorschulkinder entdeckten im Januar und februar 2015 die Altstadtbücherei im Arnoldihaus. Mit der Büchereimitarbeiterin Jutta Kraut lernen sie bei vier Besuchen die Ausleihmöglichkeiten von Medien zur Unterhaltung und Information kennen und erleben, daß Lesen Spaß macht!

Zum Abschluß erhalten sie den „Bibliotheksführerschein“, der bestätigt, daß sie den Umgang mit Büchern und der Bücherei kennengelernt haben und diese zukünftig selbständig bzw. zusammen mit ihren Eltern nutzen können.

Engeladvent in der Kita

(Dezember 2014 / Januar 2015)

"Denn er hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen Wegen." (Psalm 91,11)

Im Neuen Testment werden Engel oft erwähnt - besonders wenn es um die Geburt Jesu geht. Deshalb stand die Adventszeit in unserer Tageseinrichtung ganz im Zeichen dieser himmlischen Boten, die Himmel und Erde verbinden und uns unser Leben lang als Schutzengel begleiten.

Auf unterschiedlichste Art gingen die Kinder der Frage nach, was Engel für sie sind. Spiele, Lieder und Geschichten sowie Tänze und kreative Angebote regten an, sich ein eigenes Bild von "ihrem Engel" zu machen und boten viel Anlass für Gespräche.

Eine große Engelschar versammelte sich bei der Engel-Ausstellung, zu der jedes Kind einen Engel von zuhause mitbringen durfte.

Auf Einladung der Initiative "Alle Jahre wieder e.V." haben Kinder und Erzieher zum 1. Adventssonntag im Gebäude der Stadtverwaltung in der Bahnhofstrasse einen Engel-Tannenbaum gestaltet.

Am Freitag, 09.01.2015 waren alle Kindergartenkinder mit ihren Familien, Freunden und Bekannten um 17.00 Uhr zum Segnungsgottesdienst in die Pfarrkirche St. Nikolaus in Germete eingeladen! Thema des Gottesdienstes: „Ein Engel zum Neuen Jahr".

Elternbeirat spendet für ein Sonnensegel

(März 2014)

Die tolle Summe von 700,00€ hat der amtierende Elternbeirat unserer Tageseinrichtung an den Kindergarten gespendet! Zusammengekommen ist das Geld durch mehrere Kuchen- und Waffelverkaufs-Aktionen, die vom engagierten amtierenden Elternbeirat im Kindergartenjahr 2013/2014 durchgeführt wurden.

In guter Kooperation mit Hr. Rademacher vom Warburger REWE-Markt und unterstützt durch Kuchen- und Waffelteig-Spenden aus der Elternschaft hatten die Beiratsmitglieder die beachtliche Summe erarbeitet, die nun an den Kindergarten Mariä Heimsuchung übergeben wurde. Im Zuge einer anstehenden Spielplatzsanierung soll das Geld in in die Finanzierung eines Sonnensegels einfließen, das den Kindern ein unbeschwertes und geschütztes Spiel im Sandklasten ermöglicht.

Kaspertheater & Kuchenbuffet auf der Aktionsbühne im Gewerbezelt der Warburger Oktoberwoche

(Oktober 2013)

Am 4.10.2013 war unser Kindergarten zum 2. Mal auf der Aktionsbühne im Gewebezelt vertreten. Wir freuen uns, daß wir dort unsere Einrichtung der Öffentlichkeit präsentieren konnten! 

Mit dem Erlös des Kuchenverkaufs werden wir im Frühling den Wunsch der Kinder nach einem neuen Dreirad erfüllen können!!!

Neuer Träger seit 1.8.2013

(August 2013)

Zum neuen Kindergartenjahr haben die beiden Kindertageseinrichtungen der Altstadtgemeinde St. Marien einen neuen Träger bekommen. Unser Kindergarten Mariä Heimsuchung sowie das Familienzentrum St. Martin stehen nun in der Trägerschaft der "Kath. Kindertageseinrichtungen Hochstift gGmbH".

Nach dem Beschluß des Kirchenvorstandes fand der Übergang der Trägerschaft zum 1.8.2013 statt. Da es sich ebenfalls um eine katholischen Träger handelt, der bereits in der Vergangenheit in die Kita-Verwaltung involviert war, ist zu erwarten, daß die Arbeit inhaltlich wie gewohnt weitergeführt und weiterentwickelt werden kann!

Auch wenn die Betriebsträgerschaft nun nicht mehr in den Händen des Kirchenvorstandes liegt, sind wir selbstverständlich auch weiterhin ein Teil der Altstadt-Kirchengemeinde St. Marien und werden das Gemeindeleben wie gewohnt mitgestalten!