Startseite

Kirche in Bewegung – 500 Jahre Reformation „Theologischer Herbst 2017“ als gemeinsames Projekt des Pastoralverbundes Warburg und der Evangelischen Gemeinde Altkreis Warburg

bitte hier klicken Theologischer Herbst 2017.pdf

Die Veranstaltungen finden jeweils an einem Mittwoch im November statt. Veranstaltungsort ist das Gemeindehaus der Pfarrei St. Marien Warburg-Altstadt (Arnoldihaus) in der Bernhardistraße 2. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr. Bevor die Referenten mit ihrem Vortrag beginnen, haben die Zuhörer zunächst Gelegenheit, sich mit einem Getränk zu stärken und einander kennenzulernen.

 

Der Auftakt der Reihe ist am 8. November mit dem Thema „Reformation im Warburger Land“. Es referiert Dr. Richard Janus, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Evangelische Theologie der Universität Paderborn. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit bewegt sich Herr Dr. Janus im Spannungsbereich von Religion, Kultur und Geschichte. Dies zeigt auch seine Funktion als Vorsitzender der „Theologischen Gesellschaft Pop-, Kultur und Religionsforschung“. In seinem Vortrag wird Herr Dr. Janus deutlich machen, dass die Reformation in Warburg erst verhältnismäßig spät angekommen ist. Dabei wird er die einzelnen Entwicklungen anhand von historischen Zeugnissen und der Person Corvinus beleuchten.

 

Die Reihe wird fortgesetzt am 15. November mit dem – in Form einer Frage abgefassten – Thema „Ökumene in Bewegung?“. Hierzu werden Vertreter der evangelischen und der katholischen Seite miteinander ins Gespräch kommen, und zwar Superintendentin a.D. Anke Schröder und Dechant Klaus Fussy. Frau Schröder leitete in ihrer letzten Funktion den Kirchenkreis Paderborn von 2004 bis 2015. Vorher war sie als Pfarrerin in verschiedenen Gemeinden tätig. Schon damals engagierte sie sich in zahlreichen Gremien und Arbeitskreisen, u.a. im Rahmen des landeskirchlichen Reformprozesses. Herr Fussy leitet seit 2006 das Dekanat Bielefeld-Lippe. Gleichzeitig ist er als Pfarrer im Pastoralen Raum Bielefeld-Ost tätig. Sein besonderes Engagement gilt dem City-Kloster Bielefeld und der Gemeinschaft Sant Egedio für Arme und Bedürftige. Für die beiden Referenten wird sich die Frage stellen: „Wohin bewegt sich die Ökumene heute?“ Dabei sollen Erfahrungen und Einschätzungen zum Ausdruck kommen, die sich – konkret – aus der pastoralen Arbeit vor Ort und eigenen ökumenischen Projekten ergeben.

 

Den Abschluss macht am 22. November das Thema „Bewegung in der Gesellschaft als Herausforderung für die Kirche“. Referentin ist Pfarrerin Christel Weber, derzeit tätig als Gemeindeberaterin und Pfarrerin an der Ev. Luth. Marien Kirche in Bielefeld. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit befasst sie sich mit dem Thema „politische Predigt“. Im Jahr 2015 war sie Kandidatin für das Amt der Superintendentin. Die Frage des Abends wird vor allem sein, ob die Kirche sich den Herausforderungen der heutigen Gesellschaft stellt oder ob sie sich – im Sinne einer „Entweltlichung“ (Papst Benedikt XVI.) – von der weiteren sozialen Entwicklung abschottet. Dabei wird es auch darum gehen, inwieweit die Kirche dazu berufen ist, einen Beitrag zur Humanisierung der Gesellschaft als Ganzem zu leisten.

 

Die Zuhörer sind eingeladen, im Anschluss an die Referate die jeweilige Thematik durch Fragen und Diskussionsbeiträge zu vertiefen.